Ablauf

Nach der telefonischen Terminabsprache kommen in der Regel die Eltern bzw. Erziehungsberechtigten (bei Jugendlichen ggf. der Patient selbst) zur ambulanten psychotherapeutischen Sprechstunde. So kann eine erste diagnostische Einschätzung und ggf. eine Empfehlung ausgesprochen werden. Es ist unbedingt notwendig, dass die gültige Krankenversicherungskarte zu diesem ersten Termin mitgebracht wird.

Im Anschluss gibt es die Möglichkeit, weitere Termine zum besseren Kennenlernen zu vereinbaren. Für einen möglichen anschließenden Therapieprozess sollten Therapeut, Patient und ggf. dessen Eltern sich ein Bild voneinander machen können, um sich auf den Therapieprozess einlassen zu können. In dieser Phase kann auch eine tiefere Diagnostik stattfinden.

Danach treffen Therapeut, Patient und/oder dessen Eltern eine Entscheidung bzgl. der Aufnahme einer Therapie. Hierzu werden Sie / wirst Du über die Diagnose, die verschiedenen Therapieformen und die Rahmenbedingungen einer Therapie informiert.

Gemeinsam stellen wir dann bei Ihrer / Deiner Krankenkasse einen Antrag für die Kostenübernahme der Psychotherapie. Die entsprechenden Unterlagen werden in den Terminen gemeinsam durchgegangen.